Über uns

Kurzinfo Alphabetisierung und Grundbildung an der VHS Oldenburg

Im Frühjahr 1981 startete der erste Kurs „Lesen und Schreiben von Anfang an“ mit sieben erwachsenen Lernern. Seitdem haben sich die Angebote in der Alphabetisierung und Grundbildung für deutsche und ausländische Jugendliche und Erwachsene breit ausdifferenziert: Kurse für Lesen, Schreiben und Rechnen auf verschiedenen Lernniveaus, Angebote für Menschen mit Behinderungen, Schreiben am Computer, spezielle Lesekurse, Schreibwerkstätten und Bildungsurlaube, eine offene Lernwerkstatt und arbeitsplatzbezogene Grundbildung als Jahresmaßnahmen für Langzeitarbeitslose. Über die Jahrzehnte hinweg hat sich ein umfangreiches Netzwerk von Kooperationspartnern und Multiplikatoren entwickelt.

2001 und 2002 wurden in Kooperation mit dem Arbeitsamt Oldenburg sehr erfolgreich zwei einjährige arbeitsplatzbezogene Qualifizierungsmaßnahmen für funktionale Analphabeten – „Grundbildung und Arbeitsmarktorientierung, kurz GuA” – durchgeführt und als Best-Practice-Projekte ausgezeichnet.

Seit 2004 unterstützt der Hörerrat der VHS Oldenburg mit seiner Initiative „Bildung muss bezahlbar bleiben!“ bzw. einer weitreichenden Spendenakquise Kursteilnehmer, die aufgrund eines geringen Einkommens ihre Kursgebühren nicht selbst aufbringen können.

Im A.B.C.- Forschungsprojekt – gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung – wurden von 2007 bis 2011 die Lehr- und Lernprozesse in einer Intensivlerngruppe untersucht und eigens konzipierte Unterrichtsmodule evaluiert, um Kursleitenden Erfolg versprechende Unterstützungssysteme für die tägliche Alphabetisierungspraxis zur Verfügung zu stellen und zur weiteren Professionalisierung im Handlungsfeld Grundbildung von Erwachsenen beizutragen.

Die projekteigene Website http://abc-projekt.de/ steht dazu auch aktuell als Multi-Autoren-Seite und Informationsplattform zur Verfügung, um wissenschaftliche Beiträge, Dokumentationen und erwachsenengerechte Lernmaterialien zum kostenlosen Download für die Alphabetisierungspraxis anzubieten. Aus dem A.B.C.-Projekt heraus entstand im September 2008 die ABC-Zeitung, eine regelmäßig erscheinende Online-Zeitung, geschrieben von Lernenden aus Alphabetisierungskursen der VHS Oldenburg und zunehmend auch aus Kursen von Erwachsenenbildungsträgern aus dem In- und Ausland.

Am Weltalphabetisierungstag 2009 wurde Achim Scholz, Bildungsmanager für schulische Bildung, bei der zentralen Veranstaltung in Berlin wegen seiner innovativen Ideen und seines herausragenden Engagements für die Alphabetisierung vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. als Botschafter ausgezeichnet.

Im Oktober 2009 wurde das A.B.C.-Projekt für seine innovativen Ansätze in den Bereichen Talente, Toleranz und Technologie von der Stadt Oldenburg mit einer Plakette als „Denkstelle Übermorgenstadt Oldenburg“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurde, dass neben der Schriftsprachförderung durch einen ressourcenorientierten Ansatz auch Fähigkeiten und Talente von Lernenden entdeckt, gefördert und im öffentlichen Raum dargestellt werden. Die im Projekt entstandenen Dokumentarfilme, Radio- und Fernsehproduktionen, die ABC-Zeitung und die Teilnahme von Lernenden an Fachtagungen und öffentlichen Veranstaltungen haben Aufklärung, Verständnis und Toleranz gegenüber funktionalen Analphabeten in der Gesellschaft gestärkt. Und schließlich habe die eigene Website als Multi-Autoren-Seite und Informationsplattform mit teilnehmergerechten Softwareprogrammen einen zukunftsweisenden Technik-Aspekt aufgegriffen.

Im April 2011 gründeten Brigitte van der Velde und Ernst Lorenzen die ABC-Selbsthilfegruppe Oldenburg. Binnen kurzer Zeit konnten sie mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit sehr viel Aufmerksamkeit für das Thema Analphabetismus und Möglichkeiten des nachholenden Schriftspracherwerbs erregen.

Seit April 2012 ist die VHS Oldenburg als regionales Grundbildungszentrum (RGZ) einer von fünf Standorten, die das Ministerium für Wissenschaft und Kultur für das Land Niedersachsen (MWK) eingerichtet hat. Das über Jahrzehnte gewonnene Erfahrungswissen und die Kompetenz im Handlungsfeld Alphabetisierung und Grundbildung soll effizient gebündelt, weiterentwickeln und den Volkshochschulen im Einzugsgebiet sowie anderen Bildungsträgern in Niedersachsen zur Verfügung gestellt werden. Die in den RGZ entwickelten und erprobten Konzepte, Kursformate, Curricula und Lernmaterialien sind im Sinne einer Serviceleistung der einzelnen RGZ und des Verbundprojektes abrufbar. Die RGZ können somit der Schlüssel sein beim Aufbau einer Grundbildungslandschaft, die allen Betroffenen eine Chance auf nachholende Bildung und gesellschaftliche Teilhabe eröffnet.

Im Oktober 2012 startete das dreijährige Projekt „Arbeitsplatzbezogene Bildung bringt Chancen (abc+)“, wiederum gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Über einen multimedial-interaktiven Ansatz werden in sog. Lernwerkstätten Berufe und Tätigkeitsfelder funktionaler Analphabeten in Szene gesetzt (Kurzfilme, Interviews, Texte) sowie vielfältige, arbeitsplatzbezogene, nach Kompetenzstufen differenzierte Lernmaterialien zur Verfügung gestellt.

Kontakt Impressum
Bild: Das Team der Alphabetisierung an der VHS Oldenburg

Das Team der Alphabetisierung an der VHS Oldenburg