Die Kraft der Bildung

Kommentare deaktiviert für Die Kraft der Bildung
Gruppenfoto

von li.: Bärbel Kitzing, Ernst Lorenzen, Hermann Fickenfrers, Achim Scholz

Im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung begleitet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit regionalen Dekade-Partnern die bundesweite Theatertournee „Der erste Mensch“ nach einem autobiographischen Roman von Albert Camus. Am 14.01.2018 gastierte der Schauspieler Joachim Król mit dem „Orchestre du Soleil“ bei der zehnten von insgesamt 25 Theateraufführungen im ausverkauften Staatstheater Oldenburg. Als regionaler Dekade-Partner ist die ABC-Selbsthilfegruppe der VHS Oldenburg beteiligt. Ihre Mitglieder verteilten gemeinsam mit Alphabetisierungsbotschafter Achim Scholz im Foyer des Theaters Infomaterialien und führten Gespräche mit den Theaterbesuchern.

Eingebettet in die Musik, aus Elementen des arabischen Rai und des französischen Musette, erzählt der Schauspieler Joachim Król in einem Bühnenmonolog auf sehr berührende Art die spannende Lebensgeschichte des Literaturpreisträgers Albert Camus, der als Sohn einer Analphabetin in einem Arbeiterhaushaltes im Armenviertel Algiers aufwächst. Erst der Volksschullehrer Louis Germain bemerkt das Talent des Jungen und öffnet ihm – gegen alle Widerstände – eine neue Welt. So wird aus Albert Camus kein Gelegenheitsarbeiter, wie aus vielen Jungen seiner Generation, sondern einer der einflussreichsten Autoren der Welt.

Diese emotionale Theaterproduktion verkörpert ein hochaktuelles Stück über die Kraft der Bildung – und davon, dass es jeder schaffen kann, wenn er nur einen Mutmacher und Unterstützer wie den Lehrer Monsieur Germain zur Seite hat.
Im Deutschlandradio Kultur sprach Joachim Król am 15.01. vom „…Öffnen neuer Horizonte, das Entdecken der Welt, und das geht nur über Bildung. Und ich denke, dass wir da viel, viel mehr investieren müssen.“

„Die Geschichte des Literaturnobelpreisträgers Albert Camus zeigt, was möglich ist, wenn wir uns für die Bildung unserer Mitmenschen einsetzen“, erklärt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. „Wir wollen eine breite Öffentlichkeit in die Lage versetzen, Anzeichen für Analphabetismus zu erkennen, Betroffene sensibel anzusprechen und auf Lernangebote hinzuweisen.“

Da selbst Betroffene dabei am überzeugendsten wirken, boten sich die Mitglieder der ABC-Selbsthilfegruppe im Theaterfoyer als Gesprächspartner und Mutmacher an. Am Infomodul „Mein Schlüssel zur Welt“, einem eigenen Infostand und dem Roll-Up „Machen sie Mut!“ machten sie auf die Lese- und Schreibkurse für Erwachsene bei der VHS Oldenburg aufmerksam und verteilten die Jubiläumsausgabe der ABC-Zeitung.
 

2+