Spende der Sparda-Bank für Alphabetisierung

Kommentare deaktiviert für Spende der Sparda-Bank für Alphabetisierung
von li.: Andreas Gögel, Achim Scholz, Jürgen Bruhn, Markus Fettback

von li.: Andreas Gögel, Achim Scholz, Jürgen Bruhn, Markus Fettback

Die Sparda Bank spendete erneut 3500 Euro für die Alphabetisierungsarbeit an der VHS Oldenburg. Seit nunmehr zehn Jahren fördert die Sparda Bank mit ihrer Oldenburger Filiale an der Peterstraße die Lese- und Schreibkurse der VHS Oldenburg und ist damit ein wichtiger und verlässlicher Kooperationspartner.

In Oldenburg leben rund 15000 Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können. Sie erhalten in den Kursen der Volkshochschule eine zweite Chance für den Schriftspracherwerb.
Mit dem Geld werden wiederum Teilnehmer unterstützt, die die Kurse aufgrund ihrer finanziellen Situation nicht alleine bezahlen könnten.

„Der Alphabetisierungsbereich hat bei uns einen hohen Stellenwert und findet mittlerweile bundesweit hohe Anerkennung. Leider ist er aber auch chronisch unterfinanziert“, betonte VHS-Geschäftsführer Andreas Gögel.
„Wenn jeder siebte Erwachsene eine gravierende Lese- und Schreibschwäche hat, dann sind davon auch viele Kunden der Sparda Bank betroffen“, meinte Markus Fettback, Filialleiter der Sparda Bank Münster eG in Oldenburg.

Der Teilnehmerrat der VHS Oldenburg, vertreten durch Jürgen Bruhn, hatte bereits vor über 10 Jahren die Initiative „Bildung muss bezahlbar bleiben!“ ins Leben gerufen und unterstützt Bildungsmanager Achim Scholz bei der gezielten Spendenakquise.

Scholz erläuterte gegenüber den Pressevertretern Hintergründe und nannte Beispiele der konkreten Arbeit im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung des Regionalen Grundbildungszentrums der VHS Oldenburg – siehe auch den Filmbeitrag in der Sendung Lokalfenster vom 25.11.2016 im Lokalsender oldenburg.eins (0:54 Min.).

0