Anja Inep als Autorin auf der Frankfurter Buchmesse

Am 14. Oktober war die Oldenburgerin Anja Inep zur Präsentation des Buches „Lust auf mehr?“ bei der Frankfurter Buchmesse eingeladen. Die Neuveröffentlichung „von Lernenden mit Schreiblust“ enthält humoristische Texte und wird vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) herausgegeben. Anja Inep ist eine besondere Autorin, denn die 38-jährige lernt seit zwei Jahren in einem Lese- und Schreibkurs der Volkshochschule. Sie hatte die Schule durchlaufen ohne nach Abschluss richtig lesen und schreiben zu können. Der Kurs bei der Volkshochschule bietet ihr nun eine zweite Chance, die Schriftsprache zu erlernen. Besonders beim kreativen Umgang mit Sprache entdeckte sie ihr Talent: „Es war eine einmalige Erfahrung, das Schreiben für mich zu entdecken und Lust auf mehr zu bekommen“, schwärmt die Oldenburgerin.

Sie hat bereits viele poetische Texte verfasst, die ihre eigene Lebens- und Lerngeschichte betreffen und emotional stark berühren. Mit einem Gedicht hatte sie 2007 im bundesweiten Literaturwettbewerb „wir schreiben“ einen zweiten Platz belegt.

An dem Buch „Lust auf mehr?“ haben viele Schreibkurs-Teilnehmer aus Volkshochschulen mitgearbeitet. Die AutorInnen aus dem ABC-Projekt und den Alphabetisierungskursen der VHS Oldenburg wurden bei der Buchmesse von Anja Inep vertreten, die selbst zwei Beiträge beisteuerte. Witzig und auch spöttisch stellen die Textbeiträge den Umgang zwischen Frauen und Männern, Meinungen zur Fernseh- und Computerwelt und immer wieder auch die eigene Situation dar. Dies geschieht in treffsicherer Kürze oder genüsslicher Breite, gereimt oder ungereimt. Die Cartoons des Comiczeichners Harm Bengen und Zeichnungen anderer Künstler sorgen für weiteres Schmunzeln.

Für Anja Inep war der Besuch der Frankfurter Buchmesse eine riesige Erfahrung: „Die vielen Hallen und Stockwerke mit riesigen Ausmaßen, die vielen Bücher, Lesungen und Kamerateams, die vielen Chinesen…- das war sehr beeindruckend!“ Dieser Eindruck von der Buchmesse und wie alltäglich Menschen mit Büchern umgehen, spornt sie zum weiteren Lernen in ihrem Lese- und Schreibkurs an.

„Das Lesen ist zu einem wichtigen Teil in meinem Leben geworden. Die Buchmesse hat meinen Ehrgeiz geweckt, noch besser lesen zu können.“ Und in ihrer unnachahmlichen Sprache in Bildern ergänzt sie: „Die Gardinen sind schon etwas aufgezogen, aber bald werde ich sie ganz beiseite schieben können und das volle Licht hereinlassen.“

0
1 Kommentar
  1. Hätte nie gedacht das eine Analphabetikerin es mal so weit schafft. Lob an die VHS Oldenburg das sie eine zweite Chance ermöglicht hat und so sieht man wie schlecht die Deutschen Schulen unterrichten.

    Eins frage ich mich aber, undzwar ist man doch jeden Tag mit lesen und schreiben konfrontiert. Wie hat die Anja Inep das im Alltag geschafft?

    MFG M.Schwarz

    0

Kommentare geschlossen