Neues Lernsetting in der Intensivlerngruppe

Am 14.04.2008 wurde in der Intensivlerngruppe mit der Erprobung und begleitenden Erforschung eines neuen Lernsettings begonnen.
Das Modul „Förderung der Leseflüssigkeit“ nach der Methode der Direkten Instruktion ist von der Kölner Forschergruppe um Prof. Matthias Grünke als ein neues Unterrichtselement über 14 Wochen konzipiert. Der Ansatz der Direkten Instruktion wurde im angloamerikanischen Sprachraum entwickelt und wird im A.B.C.-Projekt auf die Bedingungen der Erwachsenenalphabetisierung übertragen. Das Ziel dieses Moduls ist die Verbesserung der automatischen Dekodierfähigkeit und eine Erhöhung des Leseflüssigkeit durch wiederholtes Lesen und intensives Üben auf einem bestimmten Leselevel. Durch regelmäßige curricilumbasierte Messungen über den gesamten Zeitraum wird den Lernenden ihr individueller Fortschritt in einer Grafik visualisiert. Dieses Vorgehen soll sich als enorm motivierend und hoch effektiv erweisen.