Brigitte van der Velde ist Botschafterin für Alphabetisierung

Brigitte van der Velde

Für Brigitte van der Velde hat sich die Tür in die Welt der Schrift später als bei anderen geöffnet. Erst als Erwachsene begann ihr „zweites Leben, das mit der Schrift“, wie sie es nennt. Nachdem sie das Lesen und Schreiben nachholend erobert hatte, gab es kein Halten mehr. Mit ihren berührenden Texten in der ABC-Zeitung, in Fachbüchern und im „ALFA-Forum“ begeistert sie Leser verschiedenster Herkunft. Und sie macht anderen Lernern Mut, es ihr gleich zu tun und ebenfalls zu schreiben.

Als Lernassistentin gibt sie mittlerweile Unterstützung in den Lerngruppen der VHS Oldenburg. In vielfältigen Beiträgen in Printmedien, Radio und Fernsehen und über Aktionen mit der von ihr mitgegründeten ABC-Selbsthilfegruppe Oldenburg setzt sie sich in herausragender Weise für die Belange von Menschen mit einer Lese- und Schreibschwäche ein – und dies mit „kreativer Energie, in einer ruhigen, aber ausdauernden Art“, wie es die Laudatorin Elfriede Haller bei ihrer Ernennung zur Botschafterin für Alphabetisierung durch den Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8.9.2012 formulierte.

Der Verband zeichnet jedes Jahr Persönlichkeiten aus, die engagiert auf die Probleme des Analphabetismus aufmerksam machen und sich öffentlichkeitswirksam für die Betroffenen einsetzen.

0